Buchen Sie Ihr Boot mit Skipper – Dürfen wir vorstellen: Filip

Need a holiday? Get a free and personalised offer from us!

Kein Bootsführerschein oder Segelschein? Kein Problem!


Wussten Sie, dass Sie auf Borrow A Boat ein Boot mit einem professionellen Skipper buchen können? Es ist wahr! Jeder, auch Reisende, die noch nie gesegelt sind und keinen Bootsführerschein haben, können in den Genuss eines Bootsurlaubs kommen – gemeinsam mit einem erfahrenen Skipper, der sich um die Sicherheit und die Navigation kümmert und den ein oder anderen Extra-Tipp für seine Gäste hat. Auch erfahrene Segler und Bootsurlauber können einen Skipper buchen, der das Steuer übernimmt, wenn sie einfach nur entspannen und den Urlaub genießen wollen.

Lesen Sie hier ein Interview mit Filip, einer unserer erfahrenen Skipper, die es nicht erwarten kann, Sie an Bord zu begrüßen:

book a boat with a skipper meet filip

Hi! Ich heiße Filip und komme aus Zagreb – Kroatien.

Meine erste Anstellung als Skipper war im Sommer 2014. Seitdem habe ich jeden Sommer als Skipper gearbeitet.

Wie hast Du mit dem Segeln bekommen und dann sogar entschieden, Skipper zu werden, der Reisende betreut?

Ich habe in meiner Kindheit viel Zeit auf kleinen Motorbooten verbracht und hatte meine erste Berührung mit dem Segeln beim Wassersport, während ich Sport und Gesundheit an der Fakultät für Kinesiologie in Zagreb studiert habe. Ich merkte, dass ich gut darin war und entschied, dass es in dieser Branche genug Argumente für mich gab, eine Karriere in dieser Richtung anzustreben.

Was ist Deine Lieblingsroute und warum?

Die meiste Zeit habe ich in der Gegend um Split herum verbracht, aber es ist nicht notwendigerweise mein Favorit. Wisst Ihr, das Skipper-Dasein dreht sich darum, seine Grenzen zu erkunden und neue Orte zu entdecken. Ich glaube, sobald man kein Interesse mehr daran hat, Dinge zu entdecken und seine Grenzen zu überschreiben, ist es an der Zeit, den Job an den Nagel zu hängen. Ich liebe es, Routen zu wechseln, auf Entdeckungsreise zu gehen und neue Routen zu erstellen. Natürlich komme ich auch ab und zu auf die Alten zurück. Ich liebe die kroatische Küstenlandschaft und komme gerne zu jeder Route, die ich schon einmal ausprobiert habe, zurück. Jede hat ihre eigenen Vor- und Nachteile.

Was ist Dein Lieblingsboot und warum? 

Ich liebe größere Segelboote, da sie elegant und stabil sind. Solange sie länger als 13 Meter sind. Aber am besten fühle ich mich auf einer Oceanis 51.1 und auf einer Gianetti Star 64. Extrem präzise, elegant, komfortabel aber sportlich. Ich freue mich schon darauf, eines der neuen More 55 Segelboote auszuprobieren. 

oceanis 51 1

Welche Sprachen sprichst Du und hattest Du jemals Probleme bei der Kommunikation mit Reisenden? 

Meine Muttersprache ist Kroatisch. Englisch ist meine Zweitsprache und gefällt mir sehr gut. Ich kann ein paar Brocken Italienisch und Spanisch und möchte mein Italienisch in der nächsten Zeit etwas aufbessern, damit es für den Job reicht.

Wie viele Trips hast Du als Skipper mit Reisenden bereits bestritten? 

Etwa 40 Wochen.

Du musst viele interessante Leute getroffen und tolle Erfahrungen gemacht haben. Gibt es da irgendwas Besonderes (lustiges, emotionales, sensationelles) an das Du Dich erinnerst?

Es gab ein paar Wochen, in denen ich super mit der Crew zurechtkam, die ich nie vergessen werde. Aber das kann man nicht jede Woche erwarten, da Menschen einfach unterschiedlich sind und es bei dem Job darum geht, sich um sie und das Boot zu kümmern.

Es bildet einen weiter und ist inspirierend zu sehen, wie verschiedene Leute ticken und man durch diese Erfahrungen wachsen kann.

Was gefällt Dir an Deinem Job am besten?

Die Freiheit.

croatia beach sailing boats

Was ist der härteste Teil Deines Jobs? 

Die Erwartungen zu erfüllen, wenn sie nicht realistisch sind.

Was ist Dein Rat an Segelanfänger oder jemanden, der lernen will, wie man segelt? 

Folge Deiner Vision. Sei gut zu den Kollegen und respektiere die See und das Wetter. 

Was sind die 3 überzeugendsten Argumente für Dich zu segeln?

  • Sonne
  • Meer
  • Wind

Was sind Deine Tipps gegen Seekrankheit? 

Wenn man sich nicht gut fühlt, sollte man an die frische Luft gehen –nicht in der Kabine bleiben und sich stattdessen auf den Horizont konzentrieren und in die Nähe des Steuers gehen.  

Was machst Du während der Nebensaison?

Ich habe in der Wirtschaftsprüfung gearbeitet, jetzt im Finanzwesen. Es ist schwer, das Leben so zu organisieren, dass ich im Sommer segeln kann, aber ich versuche es trotzdem.

Was sind die wichtigsten Dinge, die man auf einen Segeltörn mitbringen sollte?

  • Kleidung
  • Hygieneartikel
  • Sonnenbrille
  • Hut
  • Sonnencreme
  • Essen

Was würdest Du jemandem raten, der Skipper werden möchte? 

Langfristig zu denken, seiner Vision zu folgen, einen Plan B zu haben und geduldig zu sein.